HKF Beratergruppe – Steuerberater. Wirtschaftsprüfer. Rechtsanwälte. Insolvenzverwalter. Im Raum Bonn und Berlin.

Betriebsfahrzeuge: Neuregelung für Zweitwagen

Viele Unternehmer nutzen ihre Betriebsfahrzeuge auch zu privaten Zwecken. Nach einer neuen Bestimmung muss die dadurch entstehende Nutzungsentnahme nicht wie bisher nur aus dem Fahrzeug mit dem höchsten Listenpreis, sondern aus allen Fahrzeugen berechnet werden.

Die 1 %-Regel

Wird ein zum Betriebsvermögen gehörendes Fahrzeug zu mehr als 50 % betrieblich genutzt, ist sein privater Nutzungsanteil mit 1 % des inländischen Listenpreises pro Monat zu bewerten.

Fahrtenbuch

Die Regelungen zur pauschalen Nutzungsentnahme sind nicht anzuwenden, wenn ein Fahrtenbuch geführt wird.

Getrennte Erfassung

Führt die pauschale Nutzungswertmethode zu einem höheren Betrag als die entstandenen Gesamtaufwendungen, sind nur die Gesamtkosten als Korrekturposten zu erfassen.

Betriebsvermögen

Es empfiehlt sich zu prüfen, ob der betreffende Zweitwagen aus dem Betriebsvermögen entnommen werden könnte. Dadurch erspart man sich die getrennte Kostenerfassung oder die Führung eines laufenden Fahrtenbuchs. Dabei ist aber zu beachten, dass durch die Entnahme eventuell ein steuerpflichtiger Entnahmegewinn entsteht.

 

© InfoMedia


Cookie-Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Widerspruchsmöglichkeiten und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in unserem Impressum.