HKF Beratergruppe – Steuerberater. Wirtschaftsprüfer. Rechtsanwälte. Insolvenzverwalter. Im Raum Bonn und Berlin.

Ehe und Finanzen

Ehepartner, die beide unbeschränkt steuerpflichtig sind und nicht dauernd getrennt leben, werden in der Einkommensteuer nicht mehr jeder einzeln besteuert. Sie haben mehrere Wahlmöglichkeiten.

Sie können entweder die Zusammenveranlagung oder die getrennte Veranlagung wählen. Dafür ist es ausreichend, wenn sie die oben genannten Voraussetzungen irgendwann einmal im Jahr erfüllen.

Bei der Zusammenveranlagung werden die Einkünfte, Sonderausgaben, außergewöhnlichen Belastungen etc. zuerst addiert. Die Steuer ergibt sich dann aus dem Zweifachen der Steuer, welche auf das halbe gemeinsam zu versteuernde Einkommen entfällt. Das führt in den meisten Fällen zu einer niedrigeren Gesamtsteuer. Nur wenn beide Ehegatten exakt das gleiche Einkommen hätten, ergäbe sich keine Abweichung.

Lohnsteuerklassen

Verdienen beide Ehegatten nahezu das Gleiche, sollten beide die Klasse IV wählen, die mit der sonst für Ledige gültigen Steuerklasse I identisch ist. Hat einer der Ehegatten mehr als 60 % des Gesamteinkommens, lohnt sich der Wechsel in die Steuerklasse III für den besser verdienenden und Steuerklasse V für den weniger verdienenden Ehegatten.

Faktorverfahren

Beim Faktorverfahren werden die Einkommensbestandteile der Partner mit den exakten Beträgen berücksichtigt. Damit kommt man der am Jahresende zu erwartenden Steuer am besten nahe.

Dazu ist ein eigener Antrag erforderlich, bei dem wir Ihnen gerne behilflich sind.

© InfoMedia


Cookie-Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Widerspruchsmöglichkeiten und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in unserem Impressum.