HKF Beratergruppe – Steuerberater. Wirtschaftsprüfer. Rechtsanwälte. Insolvenzverwalter. Im Raum Bonn und Berlin.

Eigenauskunft jetzt kostenfrei

Seit April sind Eigenauskünfte bei Auskunfteien wie Schufa, Creditreform oder Bürgel kostenfrei. Einmal im Jahr können sich Unternehmen und Privatpersonen die über sie verfügbaren Daten umsonst zuschicken lassen.

Privatpersonen

Notwendig für die Eigenauskunft ist ein Antrag, der entweder per Mail, Fax oder per Post eingereicht werden kann. Die Schufa nimmt nur schriftliche Anträge entgegen. Einen Vordruck für die Anfrage gibt es bei der Schufa telefonisch, bei Creditreform zum Download auf der Website. Dem Antrag muss eine Kopie der amtlichen Ausweispapiere (Vorder- und Rückseite) beigelegt werden. Die Auskunft erfolgt dann schriftlich an die auf dem Formular angegebene Adresse.

Firmendaten

Bei Firmenauskünften sind die Informationen etwas schwieriger zu bekommen. Die Anfragen können nicht allein elektronisch gestellt werden und auch nicht auf vorbereiteten Antragformularen: Firmendaten haben Auskunfteien oft in ihre verschiedenen Niederlassungen ausgelagert. Es ist ratsam, telefonisch zuerst die zuständige Filiale zu erfragen, der Antrag selbst muss dann auf dem Briefkopf der Firma formuliert werden. Zugestellt wird die Auskunft per Post.

Hinweis

Auch wenn Sie (derzeit) keinen Kredit benötigen, sollten Sie wissen, welche Daten über Sie im Umlauf sind. Falls die Angaben falsch sind, lassen Sie die gespeicherten Informationen berichtigen, bevor größerer Schaden entstehen kann.

 

© InfoMedia


Cookie-Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Widerspruchsmöglichkeiten und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in unserem Impressum.