HKF Beratergruppe – Steuerberater. Wirtschaftsprüfer. Rechtsanwälte. Insolvenzverwalter. Im Raum Bonn und Berlin.

Steuervorteil Faktorverfahren

Artikel vom:

12.03.2010

Themen:

Einkommensteuer, Ehegatten, Steuerklassen, Veranlagungen

Ehegatten, die beide berufstätig sind, deren Gehälter aber große Unterschiede aufweisen, können mit Beginn dieses Jahres ihre Lohnsteuerzahlungen mit dem Faktorverfahren erheblich reduzieren.

Berufstätige Ehegatten werden in der Regel beide in die Steuerklasse IV eingestuft. Differieren ihre Einkommen jedoch stark, können sie auf Antrag auch in unterschiedliche Steuerklassen (III und V beispielsweise) eingestuft werden. Das hat zur Folge, dass beim Ehegatten mit der Steuerklasse V eine sehr hohe Lohnsteuer anfällt.

Um hier Hemmschwellen für die Tätigkeit des schlechter verdienenden Partners zu beseitigen, wurde nun das Faktorverfahren eingeführt.

Unabhängig von der gewählten Lohnsteuerklasse ergibt sich bei der endgültigen Veranlagung zur Einkommensteuer im unten angeführten Beispiel eine Steuer von nur € 12.562. Die Kombination IV/IV führt zu einer Erstattung von € 8.486 (€ 12.562 / € 21.048), die Kombination III/V zu einer Erstattung von € 5.224 (€ 12.562 / € 17.786).

Berechnung

Auf www.abgabenrechner.de ist unter dem Buttton „Faktorverfahren" ein Berechnungsprogramm zu finden. Anträge auf die Anwendung können entweder förmlich mit Eintragung eines Freibetrags oder formlos beim zuständigen Finanzamt gestellt werden.

Gerne prüfen wir für Sie anhand aller relevanten Daten die optimale Lösung und stellen die dazu notwendigen Anträge.

© InfoMedia


Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.