HKF Beratergruppe – Steuerberater. Wirtschaftsprüfer. Rechtsanwälte. Insolvenzverwalter. Im Raum Bonn und Berlin.

Vortragsreihe Recht & Steuern (2. Halbj. 2014)

Artikel vom:

28.10.2014

Themen:

HKF, Fachvorträge, Vortrag, Bonn, Immobilienerwerb, Hauskauf, unverheiratete Paare, neuer Bußgeldkatalog, betriebliche Pkw-Nutzung, Erbrecht, Testamentsgestaltung, Jahressteuergesetz 2014

Auch in der zweiten Hälfte des Jahres setzten wir unsere Vortragsreihe gemeinsam mit der Rechtsanwaltskanzlei Eimer Heuschmid Mehle mit aktuellen Themen aus der täglichen Rechts- und Steuerpraxis fort.

Die Themen waren:

  • Traumhaus ohne Trauschein – worauf unverheiratete Paare beim Immobilienerwerb achten sollten
  • Steuerliche Möglichkeiten bei Bauvorhaben
  • Kreuz und quer durch den Straßenverkehr - neuer Bußgeldkatalog
  • Betriebliche Nutzung des Pkw in der aktuelle Rechtsprechung
  • Neues zum Erbrecht und zur Testamentsgestaltung
  • Rückblick auf das Jahressteuergesetz 2014

Rückschau:

Vorträge am Mittwoch, den 29.10.2014, 18:00 Uhr

Traumhaus ohne Trauschein – Worauf unverheiratete Paare beim Immobilienerwerb achten sollten

RA Peter Knoch, Fachanwalt für Familienrecht (EHM)

Steuerliche Möglichkeiten bei Bauvorhaben nach dem Konzept Wohnen und Arbeiten

StB Elke Adolf (HKF)


1. Vortrag • Traumhaus ohne Trauschein – Worauf unverheiratete Paare beim Immobilienerwerb achten sollten

Viele Paare träumen vom eigenen Haus. Damit dieser Traum nicht zum Albtraum wird, sollten sich vor allem unverheiratete Paare vertraglich gut absichern und ihre Eigentumsverhältnisse klar regeln.

  • Darstellung der aktuellen Rechtslage und Tipps zur Gestaltung
  • Finanzierungsgestaltung und Risiken bei der Grundbucheintragung
  • Vorsorge für den Fall der Trennung und/oder des Todes eines Lebensgefährten

2. Vortrag • Steuerliche Möglichkeiten bei Bauvorhaben nach dem Konzept Wohnen und Arbeiten

  • Minderung der Einkommensteuer durch Baukosten für den gewerblich genutzten Teil
  • Vorsteuerabzug für Handwerkerrechnungen
  • Gestaltungsempfehlung für die Finanzierung des Bauvorhabens
  • Besteuerung bei Verkauf
  • Nachteil durch Aufdeckung stiller Reserven?

Vorträge am Mittwoch, den 19.11.2014, 18:00 Uhr

Kreuz und quer durch den Straßenverkehr: Neuer Bußgeldkatalog und richtiges Verhalten am Unfallort

RA Nils Kassebohm, Fachanwalt für Strafrecht (EHM)

Der betrieblich genutzte Pkw im Lichte der neuen BFH-Rechtsprechung

Dipl.-Betriebswirt LL.M Stefan Zolper (HKF)


1. Vortrag • Kreuz und quer durch den Straßenverkehr: Neuer Bußgeldkatalog und richtiges Verhalten am Unfallort

Wenn etwas schief geht - Unfall, Ordnungswidrigkeit, Strafrecht - wie verhalte ich mich richtig? An der Unfallstelle gegenüber Polizei und Versicherung

  • bei Bußgeldsachen, z. B.:
    • Geschwindigkeit und Abstand
    • Strafverfahren – z.B. Trunkenheit und Unfallflucht
    • Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr
  • Das neue Punktesystem:
    • Wie funktioniert das neue Punktesystem?
    • Umrechnung alte/neue Punkte
    • Wann werden Punkte gelöscht?

2. Vortrag • Der betrieblich genutzte Pkw im Lichte der neuen BFH-Rechtsprechung

  • Dienstwagenbesteuerung bei untersagter Privatnutzung
  • Erschütterung des Anscheinsbeweises für private Kfz-Nutzung
  • Unangemessenheit der betrieblichen Fahrzeugaufwendungen

Vorträge am Mittwoch, den 03.12.2014, 18:00 Uhr:

Neues zum Erbrecht/Testamentsgestaltung – Einfluss auf den Nachlass über den Tod hinaus

RA Klaus Gladischefski, Fachanwalt für Familienrecht, Fachanwalt für Erbrecht
RAin Désirée Kliebisch, Fachanwältin für Familienrecht (EHM)

Jahressteuergesetz 2014

StB und WP Bernhard Kurka (HKF)


1. Vortrag • Neues zum Erbrecht/Testamentsgestaltung – Einfluss auf den Nachlass über den Tod hinaus

Will der Erblasser von der gesetzlichen Erbfolge abweichen, muss er die Anordnung in Form einer wirksamen letztwilligen Verfügung (Testament oder Erbvertrag) treffen. Der Erblasser kann durch die Anordnung einer Testamentsvollstreckung über seinen Tod hinaus Einfluss auf die Abwicklung und Verwaltung des Nachlasses nehmen.

  • Inhalt und Umfang der Anordnung einer Testamentsvollstreckung
  • Vor- und Nachteile der Anordnung einer Testamentsvollstreckung
  • der überschuldete Miterbe
  • das sogenannte „Behindertentestament“
  • Was „kostet“ die Testamentsvollstreckung

2. Vortrag • Jahressteuergesetz 2014

  • Zusammenfassung des aktuellen Jahressteuergesetzes
  • Vorstellung der steuerlichen Änderungen für das Jahr 2015
  • Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten durch Gesetzesänderungen zum Jahresende
  • Vorschau auf die Auswirkungen des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zur Erbschaftssteuer (soweit veröffentlicht)


Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.