HKF Beratergruppe – Steuerberater. Wirtschaftsprüfer. Rechtsanwälte. Insolvenzverwalter. Im Raum Bonn und Berlin.

Immobilienfinanzierung

Deutsche sind grundsätzlich risikoscheu. Deshalb finanzieren sie Immobilien selten mit variablen Konditionen und tilgen auch nicht nach Lust und Laune. Im Folgenden ein kurzer Überblick über gängige Finanzierungen.

Tilgungsdarlehen

Der Zinssatz wird für eine gewisse Zeit fest vereinbart. Getilgt wird in Höhe eines Prozentsatzes des anfänglichen Darlehens oder pro Jahr eine bestimmte Summe. Die Belastung ist dadurch zu Beginn am höchsten und sinkt  gegen Ende der Laufzeit.

Endfälliges Darlehen

Auch hier erfolgt eine Zinsfestschreibung. Die Tilgung wird jedoch ausgesetzt, sie erfolgt am Ende der Laufzeit ganz oder teilweise aus anderweitig angesparten Mitteln, aus einer erwarteten Erbschaft oder einer Vermögensumschichtung.

Annuitätendarlehen

Unter Annuität versteht man die Summe aus Zins- und Tilgungsbetrag. Sie bleibt für die gesamte Laufzeit gleich hoch. Auch hier wird in der Regel der Zinssatz für 3, 5, 10 oder 15 Jahre festgeschrieben. Mit zunehmender Tilgung des Darlehens wird der Zinsanteil immer kleiner und dadurch der Tilgungsanteil immer größer. Die Jahre der Zinsbindung müssen dabei nicht der kalkulierten Rückzahlung entsprechen. Ist nach Ende der Zinsbindung noch ein Restdarlehen offen, kann der Kredit durch jede mögliche Folgefinanzierung abgelöst werden.

Sondertilgungen

Bei jeder Art der Zinsfestschreibung kann der Schuldner den Kredit nicht vorzeitig zurückzahlen. Tut er das doch, ist regelmäßig eine sogenannte Vorfälligkeits-entschädigung zu entrichten. Das ist nur dann nicht der Fall, wenn man sich bei den Kreditverhandlungen ausbedingt, in gewisser Höhe Sondertilgungen leisten zu können.

Bauspardarlehen

Der Hauskäufer schließt neben der klassischen Finanzierung mit einer der genannten Methoden einen Bausparvertrag ab. Gleichzeitig spart er laufend oder mit einer zusätzlich zu finanzierenden Einmalzahlung einen Bausparvertrag an. Nach einer gewissen Zeit und anhand eines Punktesystems wird der Vertrag zuteilungsreif. Das angesparte Guthaben wird dann zusammen mit einem zinsgünstigen Bauspardarlehen ausbezahlt und die bisherige Zwischenfinanzierung abgelöst.

Fazit:

Welche Finanzierungsform für den Anleger passt, muss jeder selbst herausfinden. Wir helfen Ihnen gerne dabei.

© InfoMedia


Cookie-Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Widerspruchsmöglichkeiten und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in unserem Impressum.