HKF Beratergruppe – Steuerberater. Wirtschaftsprüfer. Rechtsanwälte. Insolvenzverwalter. Im Raum Bonn und Berlin.

Neue Sonderabschreibung für Mietwohnungsneubau

Zur Schaffung neuer Mietwohnungen hat der Gesetzgeber eine neue Sonderabschreibung für Bauvorhaben eingeführt. Die Sonderabschreibung beträgt im Jahr der Anschaffung oder Herstellung und in den drei Folgejahren bis zu fünf Prozent jährlich neben der linearen Abschreibung, so dass in den ersten vier Jahren insgesamt bis zu 28 % der förderfähigen Kosten abgeschrieben werden können.

Die Eckpunkte im Einzelnen:

  • Sonderabschreibung gilt für Bauvorhaben, die im Zeitraum vom 01.09.2018 bis zum 31.12.2021 beantragt wurden
  • Anschaffungs- oder Herstellungskosten dürfen 3.000 € je qm Wohnfläche (ohne Grund und Boden) nicht übersteigen
  • Gefördertes Objekt muss im Jahr der Anschaffung oder Herstellung und in den folgenden neun Jahren der entgeltlichen Überlassung zu Wohnzwecken dienen (Ferienwohnungen o. ä. sind von der Förderung ausgeschlossen)
  • Förderung auch für neue Wohnungen in bestehenden Gebäuden
  • Bemessungsgrundlage für die Sonderabschreibung begrenzt auf maximal 2.000 € je qm Wohnfläche

Beispiel:

Neubau einer Mietwohnung 80 qm; Herstellungskosten 2.000 € pro qm Wohnfläche

Herstellungskosten Gebäude160.000 €
Abschreibung linear 2 % 3.200 €
Sonderabschreibung 5 %    8.000 €
Abschreibung im Erstjahr11.200 €
Abschreibungsvolumen in den ersten vier Jahren44.800 €= 28% der Anschaffungs – oder Herstellungskosten


Cookie-Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Widerspruchsmöglichkeiten und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in unserem Impressum.