HKF Beratergruppe – Steuerberater. Wirtschaftsprüfer. Rechtsanwälte. Insolvenzverwalter. Im Raum Bonn und Berlin.

Steuerfreie Aufmerksamkeiten

Haben Zahlungen an Arbeitnehmer keinen Entlohnungscharakter und werden sie im betrieblichen Interesse des Arbeitgebers zugewendet, sind darauf keine Lohnsteuer und keine Sozial­abgaben zu entrichten. Eine kurze Übersicht über abgabenfreie Zuwendungen:

  • Geschenke zum Geburtstag, zur Hochzeit oder einem Jubiläum wie Blumen, Bücher und Süßigkeiten sind abgabenfrei, wenn eine Freigrenze von € 40 incl. Umsatzsteuer nicht überschritten ist.
  • Das gleiche gilt für während der Arbeitszeit zur Verfügung gestellte Getränke aller Art, hier gibt es keine Betragsbegrenzung.
  • Bezahlt der Arbeitgeber aus besonderem Anlass Mahlzeiten für seine Arbeitnehmer, ist das dann unschädlich, wenn die Kosten der Mahlzeit aus Anlass eines besonderen Arbeitseinsatzes übernommen wurden und € 40 pro Mahlzeit nicht überschritten sind. Das ist z. B. bei einem unvorhersehbaren und dringend zu erledigenden Arbeitsanfall gegeben.
  • Für Betriebsausflüge und Betriebsveranstaltungen gilt ein Freibetrag von bis 110,- €.
  • Betreuungszuschüsse zur Unterbringung und Betreuung nicht schulpflichtiger Kinder bleiben ohne Betragsbegrenzung abgabenfrei, jedoch nur, wenn die Betreuung außerhalb des Haushalts erfolgt. Möglich ist hier auch, dass der Arbeitnehmer die von ihm getragenen Kosten nur nachweist und die Zahlung auf dessen Konto erfolgt.
  • Sachbezüge wie Gutscheine bis zu einer Freigrenze von € 44 mtl. Auch hier kann der Arbeitnehmer in Vorleistung gehen, wenn er z. B. Benzin selbst bezahlt und nachträglich das Geld erstattet bekommt. Erhält der Arbeitnehmer verbilligt Waren oder Dienstleistungen des Arbeitgebers, sind diese bis zu € 1.080 pro Jahr abgabenfrei. Dabei ist der normale Endpreis heranzuziehen, allerdings mit einem Abschlag von 4%. Wird der Freibetrag überschritten, ist nur auf den übersteigenden Betrag Steuer und Sozialversicherung zu entrichten.
  • Für Gesundheitsförderung dürfen pro Jahr bis zu € 500 bezahlt werden, allerdings nur für echte Maßnahmen. Dazu zählen keine Beiträge zu Golfclubs oder Sportvereinen.
  • Vorsicht: Abgabenfrei sind die Zahlungen nur, wenn sie zusätzlich zum Arbeitslohn gewährt werden. Ist das Geld vorher durch eine Entgeltumwandlung eingespart worden, entfallen die Vorteile.
© InfoMedia


Cookie-Hinweis

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Widerspruchsmöglichkeiten und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in unserem Impressum.